Please reload

Recent Posts

Ökologisches Bildungszentrum - Wir fliegen nach Kenia!

January 16, 2019

Diesen Freitag fliegt unser erstes Team für 2 Wochen nach Kenia, um den Bau des ökologischen Bildungszentrums tatkräftig zu unterstützen. 

Wir sind überaus dankbar für alle Spenden die bis Heute eingegangen sind. Die Summe aller Spenden für dieses Projekt beträgt CHF 15`490.- (Stand: 11.01.2019). Unser Spendenziel ist CHF 15`560.- Somit haben wir unser Spendenziel kurz vor dem Abflug beinahe erreicht! Vielen herzlichen Dank an alle Spender, das ist einfach genial. 

Sollte das Spendenziel noch überschritten werden, wird das überschüssige Geld in die Solaranlage und Möbel für das Bildungszentrum investiert.
 
In der Zwischenzeit haben die Arbeiten vor Ort bereits begonnen. Es ist schön zu sehen, wie das Projekt Form annimmt. Nachfolgend ein paar Eindrücke:

Material Beschaffung
Ein Teil des benötigten Materials wurde bereits in Narok gekauft, verladen und zur ca. 4 Autostunden entfernten Baustelle transportiert.

Graben, graben, graben
Für das Fundament wird ein Graben entlang der Gebäudeseiten gegraben. Einige grosse Überraschungen kamen zum Vorschein. Mit soviel Steinen hat niemand gerechnet. Trotzdem sind die Grabarbeiten schon beinahe erledigt. 

Armierung
Damit das Fundament auch die nötige Stabilität aufweist, werden Armierungseisen zusammengeschweisst und in den Graben gelegt, der später mit Beton gefüllt wird.

Wie geht es weiter?
Wir freuen uns riesig auf den Einsatz und sind gespannt bei welcher Arbeit wir mitanpacken können. Anfangs Februar wird das erste Team durch das Zweite abgelöst, welches die Arbeit fortsetzen wird.
 
Natürlich werden wir vor Ort alles bestens dokumentieren, damit ihr einen bestmöglichen Einblick in das Projekt und den Einsatz erhaltet.

Ihr dürft gespannt bleiben 😜
Be blessed!

Im Herbst nächsten Jahres steht ein weiteres spannendes Projekt an. Wir werden bei einer Dorfgemeinschaft im Dschungel von Sierra Leone, den Bau einer Sekundarschule unterstützen. Schulen bis zur 6.Klasse bestehen, aber wie weiter? Die Dorfbewohner sind völlige Selbstversorger und werden das Give2Get Team für eine Zeit in ihre Gemeinschaft aufnehmen. Weiters folgt... 

 

 

Be blessed!

 

Please reload

Follow Us

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon